SU House

Private Residence, Stuttgart

A house for art and living has been implemented on a site directly at the edge of a forest, in a garden town district in the South of Stuttgart.

The access path leads from the road via a piazza to the residence. Accompanied by the silvery cube of the garage, one reaches the entrance of the house on the north side.
After entering the residence, one immediately sees the large dining table adjoining the entrance hall, which is placed in a two storey room lit from above through a skylight. From there, the eyes wander to the outside and the morning patio with gravel flooring and the sculpture of the dancing hares, which connects to the upper part of the garden with a pond.
A floor-to-ceiling glass façade opens up the corner of the dining area towards the terrace. The glass elements can be pushed aside so that the interior and the roofed outdoor terrace merge as one in the summer months. The kitchen is designed as an open-plan kitchen-living room with a corner bench. It works both as a separate room and – thanks to the wide sliding door – as part of the whole living area.
A large, wide open fireplace characterises the living room, which is laid out as an enclosed, intimate area. Here, a void expanding over the complete width of the room allows daylight to illuminate the walls with paintings and sculptures. The open-plan work area, which can also be separated off with two sliding elements, is located in the southern section of the residence. From there, a narrow sculptural staircase leads down to the studio on the garden level. This two-storey almost sacred room serves as a place for creative work as well as for the presentation of art, a passion of the clients. The stack-room is directly adjacent to the studio.

The pool and spa area occupies the largest part of the garden level. The sauna and the steam bath are designed as introverted rooms and finished in warm shades of red and gold from the floor to the ceiling. The indoor swimming pool, by contrast, is a room immersed in light with a fully glazed corner overlooking the southwest part of the garden.

On the upper level, all bedrooms and the associated bathrooms are arranged around the gallery. The master bedroom with an open fireplace, a dressing room and a bathroom are laid out as a continuous, self-contained private area.
The covered roof terrace located in front affords an unrestricted view to the southwest. However, the all-round view from the rooftop terrace on the level above is even more impressive.

Auf einem Grundstück direkt am Waldrand, in einem Gartenstadtviertel im Stuttgarter Süden, entstand ein Haus für die Kunst und das Leben.

Der Zugang zum Haus führt von der Straße über eine Piazza. Geleitet vom silberglänzenden Garagenkubus gelangt man zum an der Nordseite gelegenen Hauseingang.

Nach Betreten des Hauses steht im Anschluss an die Eingangshalle der große Esstisch in einem durch ein Oberlicht erhellten zweigeschossigen Raum. Von dort fällt der Blick nach draußen auf den Morgenpatio mit einem Kieselsteinboden und der Skulp­tur der tanzenden Hasen, an den der obere Teil des Gartens mit dem Teich angrenzt.

Über Eck öffnet sich im Essbereich die raumhohe Verglasung zur Terrasse. Sie lässt sich zur Seite schieben, sodass in den Sommermonaten der Innenraum und die überdachte Außenterrasse eins werden. Die Küche ist als Wohnküche mit einer Eckbank gestaltet. Sie funktioniert sowohl als abgeschlossener Raum, als auch – dank einer breiten Schiebetür – als Teil des Ganzen.

Ein großer, breiter offener Kamin bestimmt in den Wohnraum, der als gefasster, intimerer Bereich­ geplant wurde. Dort fällt über einen raumbreiten Luftraum Tageslicht auf die Bilder- und Skulpturenwand.

Im südlichen Hausteil ist der offene, aber auch über zwei Schiebelemente schließbare Arbeitsbereich. Von dort führt eine schmale Treppenskulptur zum Atelier im Gartengeschoss hinunter. Dieser zwei­geschossige, fast sakrale Raum dient neben dem kreativen Schaffen auch der Präsentation von Kunst, die eine Leidenschaft der Bauherrschaft ist. Direkt im Anschluss befindet sich das Magazin.

Den größten Teil des Gartengeschosses nimmt der Pool- und Spabereich ein. Die Sauna und das Dampf­bad sind als introvertierte Räume ausgeführt und von der Decke bis zum Boden in warmen Rot- und Goldtönen gehalten. Die Schwimmhalle hingegen ist ein lichtdurchfluteter, über Eck verglaster Raum und ist zum im Südwesten gelegenen Gar­tenteil orientiert.

Im Obergeschoss sind um die Galerie alle Schlaf­zimmer und die zugehörigen Bäder angeordnet. Der Hauptschlafraum mit offenem Kamin, Ankleide und Bad bildet einen zusammenhängenden, in sich ab­geschlossenen privaten Bereich. Von der vorgelagerten überdachten Dachterrasse bietet sich ein weiter Blick nach Südwesten. Noch beeindrucken­der ist der Rundumblick von der ein Geschoss höher liegenden Dachterrasse.